Sonntag, 28. April 2013

Paleo-Brot


Zutaten 
für 1 mittleres Kastenbrot


75 g Mandelmehl entölt 
75 g gemahlene Leinsamen 
3 EL Flohsamenschale 
2 EL Kastanienmehl oder Ersatz 
2 Päckchen Weinsteinbackpulver 
1 TL Salz 
250 g Magerquark 
6 Eier 


dann nach belieben z.b. ( 2-3 Dinge aus der Liste nach Geschmack)
2 Eßlöfell Walnüsse
2 eßlöffel Haselnüsse
2 EL Sonnenblumenkerne
2 EL Kürbiskerne
2 EL Sesam
2 EL Chiasamen 
2 El Goldene oder braune Leinsamen

2 El Flohsamen

Zubereitung
Ofen auf 150°C vorheizen.
Zuerst Mehle mischen,Salz & Bachpulver,  dann Quark und Eier unterkneten, zum Schluß den beliebigen Körner/Nußmix zugebenAlle Zutaten vermischen
Kleine Kastenform mit Backpapier auslegen oder besser Siliconform benutzen
Teig hineingeben und mit etwas Wasser glatt steichen.
Für 60 Minuten bei 170°C Umluft in den Ofen bis es gut gebräunt und durch ist (Stäbchentest oder rausholen und klopfen).


Oben auf dem Bild sind lediglich braune Leinsamen und Flohsamen zugesetzt. Sehr gut schmeckt es aber auch mit nüssen und Sesam.

Donnerstag, 25. April 2013

Mandelkuchen ala Mälzer - Transformiert


Zutaten
1 El Butter für die Form
200 g gemahlene Mandeln
6 Eier (Kl. M, getrennt)
Salz
200 g Zuckerersatz ( z.b.xucker light, sukrin, 100 g Sukrin plus odereben entsprechen anders)
2 Tl Zitronenschale
1 Msp. Zimtpulver
2 Tl Backpulver
100 ml Olivenöl
3 El Puderzucker

Zubereitung

1. Eine Springform (26 cm Durchmesser) fetten und mit 2 El gemahlenen Mandeln ausstreuen.


2. Eiweiße und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers steif schlagen. 100 g Zuckerersatz unter Rühren einrieseln lassen und 1 Min. weiterschlagen.


3. Eigelbe, 100 g Zuckerersatz
, Zitronenschale und Zimt mind. 2 Min. cremig rühren. Mandeln und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Olivenöl unter die Eigelbmasse rühren. Eischnee vorsichtig unterheben.


4. Den Teig in die Springform geben und im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf einem Rost im unteren Ofendrittel 50–60 Min. backen. Anschließend vollständig abkühlen lassen, aus der Form lösen und mit Puderzucker bestreut servieren.


Zur Zubereitungszeit kommen noch die Back- und Kühlzeit.


Für 12 Stücke

Zubereitungszeit: 20 Minuten

gesehen hier : http://www.daserste.de/unterhaltung/koch-show/tim-maelzer-kocht/sendung/2012/mandelkuchen-100.html

Waffeln ohne Mehl


Zutaten:
1 Ei
1 gehäufter Teelöffel Cocosmehl (10 g)
1Eßlöffel weißes Mandelmus (20g)
1/4 Teelöffel Weinsteinpulver
15 g Milch, Sahnewasser oder Mandelmilch
1 Prise Salz
evtl. etwas Süßstoff
Zubereitung:
Alle Zutaten mit einer Küchemaschiene gut mixen und im Waffeleisen  ausbacken. Menge für ein Ei ergeben 1-2 Waffeln.

Sonntag, 21. April 2013

Kokosöl - Schlemmer Creme


Diese Creme ist meine Grundlage für das Fettfasten und um schnell in Ketose zu kommen.

Zutaten:
Für die Götterspeise:
- 2 x Oetker oder Ruf  Götter Speise.  ( Vorsicht keine Instant, die entält Zucker )
- 1 Liter Wasser
- 40 Natreen Tabletten oder z.B. 75 g Sukrin Plus ( zu ersetzen ist eine Menge von 200 g Zucker)


Daraus bereitet man laut Anleitung auf der Packung 1 L Götterspeise auf Vorrat.

Für die eigentliche Kokosöl - Schlemmer Creme: 

- pro Portion 30 - 50 g Kokosöl ( bei 2 Portionen am Tag 50 g / bei 3 Poertionen oder mit Mahlzeit 30 g)
- Götterspeise

Zubereitung:

Kokosöl durch leichtes erwärmen verflüssigen und mit einem Mr. Magic Mixer mit der Götterspeise zu einer Creme vermixen.


Ich selbst besitze inzwischen den Personal Blender von Keimling 

Fettfasten - Ketose Restart!

Morgen Restart! Ich war die Tage etwas schlampig mit meinen Kohlenhydraten und mit meinem Trainig. Zuviel Lowcarb-Pups-Schokolade (Maltit hat wirklich grausame Auswirkungen, Gott sei dank ist sie lehr), immer gut gegessen und oh  schreck auch noch gesündigt. EIS! Das Ganze wurde ausgelöst durch einen Bruch meines Handgelenks, bei recht besonnen Vorsätzen, wieder mit dem Inlinern anzufangen.
Was folgte: Mördergips, OP mit Krankenhausaufenthalt, jetzt stolzer Besitzer einer Metallplatte :-( und einer komfortablen Schiene.



Deswegen ab morgen mein Plan mal wieder ein paar Tage Fettfasten, das wirkt bei mir Wunder, ist wie eine Art Heilfasten für mich. Ich will noch unbedingt mindestens 15 - 20 kg abnehmen. 40 kg in 21 Monaten, das ist nicht zuviel, das ist schön moderat (gerade hab ich leider wieder 3 Kilo mehr :-(). Warum können dann nicht mal 15 - 20 kg einfach schnell gehen ? *lach ;-) - Jaha ich weiß warum ....

Also Plan ab morgen: 1-2 x Kokosöl - Schlemmer Creme. (Rezept folgt) mit oder ohne Mahlzeit.

Ketostix heute morgen: nix, kein Wunder!


Crosstrainer jeden morgen 40 Minuten, wenn möglich noch 10 Minuten Trampolin springen, bisschen Kettlebells und Powerplate.


Detox Keto Pralinen

Zutaten :

400 g Schokolade mindesten 90 %
400 g Kokosöl Extra Virgin
4 Eßlöffel Kakaopulver (Rohkostqualität)
100 g Kokosflocken (Rohkostqualität)
150 g Sukrin Plus
Vanilleschote nach belieben



Zubereitung:

Sukrin Plus zu Puderzucker verarbeiten, Schokolade zerkleinern ( ich arbeite mit einem Thermomix), Kokosöl, Kakaopulver, Kokosflocken & Vanille zugeben. Bei 37° alles rühren bis Schokolade gescholzen ist.
Dann alles in Pralinenförmchen ausgießen und im Kühlschrank lagern.


Sonntag, 7. April 2013

Mein persönlicher Leidensdruck

Ich war schon als Kind pummelig und unsportlich. Anfang bis Mitte 20 hatte ich mal eine schlanke Phase. Da hungerte ich mich mit Knäckebrot und Diät-Schokopudding zu einer Figur runter, mit der ich mich wirklich recht wohl gefühlt hatte. Leider hat mir der Examensstress und heute weiß ich eine Schilddrüsenunterunterfunktion  Ende 20 wieder 25 kg drauf gehauen. Mit 35 bekam ich dann eine Tochter, die mir nochmal 35 kg mehr beschert hat. 
Nach der Schwangerschaft war für mich 5 - 10 kg abzunehmen wirklich kein Problem, aber dann ging nichts mehr. Mein Gewicht stand still. Jeden Sommer das selbe Spiel: Kilos runter, Stillstand, Nerven & Motivation verloren, über Winter die Kilos wieder drauf, meist noch 1 - 2 Kilos zusätzlich. 
Im Sommer 2011 wachte ich morgens an meinem 39 Geburtstag auf, heulte nur noch und war todunglücklich. Ich überlegte mir, wenn ich mit 40 genauso aufwachen würde, wäre dies  für mich das Ende. Also: Es mußte etwas passieren.
Ich fing wieder mit Almased an. Für die ersten Kilos war Almased gerade richtig. Dann machte ich weiter mit schlank im Schlaf ...... - 10 Kilo runter - Stillstand. Ich wollte nicht dass es mir so wie jedes Jahr erging. Mir mußte etwas einfallen. Wir gingen mit Freunden wandern. Ich schnaufte wie eine Dampflock zu Mittelkaseralm hoch, nichts ging mehr. Das Watzmannhaus hätte das Ziel sein sollen. Scheiße.
Dann meldete ich mich bei Metabolic Balance an. Leider ging das gar nicht an mich ran. Ich bekam eine unmögliche Essensliste. Für mich war es da wirklich noch besser weiter Almased zu trinken, was ja auch sehr grenzwertig ist. Aber das Positive war, dass bei der Blutuntersuchung ein beschissener TSH rauskam und weitere Untersuchungen ergaben dann einen Hashimotothyreoiditis.
Zwar machten mich die Schilddrüsenhormone, die ich daraufhin verordnet bekam auch nicht von alleine schlank, aber ich war nicht mehr so phlegmatisch und voller Energie. Ich fing an zu walken und wurde immer sportlicher. Die Anschaffung eines Crosstrainers war wirklich meine Rettung. Bis heute reiße ich auf dem Ding wirklich nahezu jeden Morgen  40 – 60 Minuten  exzessives Bergtraining runter. Das Watzmannhaus hatte ich schon letzten Herbst locker geschafft .
Ich aß nicht mehr als andere, aber ich naschte viel Süßkram, der sich mir sofort auf die Hüften setzte. Außerdem blieb  von meinem Schwangerschaftsdiabetes eine Insulinresistenz übrig, die mir auch das Leben sehr schwer machte. Ich merkte immer mehr, dass mein Schlüsselproblem wohl die Kohlenhydrate waren. Ja ich war Kohlenhydrat süchtig.
Also beschloss ich im Januar 2012 die bösen Kohlenhydrate zu eleminieren. Je mehr ich über die Materie las, desto mehr fing mich an die Paleobewegung und Clean-Eating zu faszinieren. 
Ich selber verzichte nun seit über einem Jahr generell auf Getreide, Zucker & weitestgehend auf Hülsenfrüchte & Fertigprodukte. Selten esse ich Dinge die mehr als 5 g Netcarbs/ 100 g haben. Ich habe gemerkt, dass der Stoffwechselzustand Ketose mir und meinem Körper einfach am besten tut und versuche dies auch ständig anzustreben. Leider ist es nicht ganz so einfach. 
Ich lege öfter mal 1-3 Fettfastentage ein, an denen ich meist nur 2 x 50 g Kokosöl oder 3 x 100 g Sahne in Götterspeise zu einer Art Creme gemixt verzehre( ich habe inzwischen festgestellt, dass das Kokosöl zwar die gesündere Art ist, es aber mit der Sahne bei mir besser funktioniert). Dies festigt meine Ketose und hilft mir 2-3 Kilo zu verlieren. Ansonsten versuche ich  70 % Gemüse zu essen. Der Rest sind 30 % Fett. -  & Eiweißbeilagen, was mir hilft mein Gewicht zu halten, aber mich auch immer wieder aus der Ketose rausrutschen lässt. Außerdem versuche ich nur zweimal (max. 3 x )am Tag zu essen um meine Insulinausschüttung wirklich so gering wie möglich zu halten.
So wurschtle ich Tag ein Tag aus vor mich hin und habe inzwischen fast 40 Kilo verloren.

Leider bin ich kein besonders guter Schreiber, aber ich möchte hier einfach meine Recherchen, Selbstversuche, Rezepte & brauchbaren Infos die ich zusammen gesammelt habe für mich festhalten und wen es interessiert kann hier auch gerne mitlesen.